Zukunftsfähige Strategien verstehen Social-Media als Chance

Kleine Unternehmen brauchen eine Digitalisierungsstrategie

Dass Strategien nicht nur für Global Player relevant sind, haben wir Ihnen in unserem letzten Blogbeitrag aufgezeigt. Denn aktuell verändert sich die generelle Handelslandschaft rasant. Davon sind vor allem kleinere Unternehmen betroffen. Der deutsche Einzelhandel wächst jährlich. Der Onlinehandel wächst sogar anteilig überproportional. Fast zehn Prozent des Branchenumsatzes werden online generiert – Tendenz steigend.

Der Onlinehandel führt dazu, dass die Umsätze des klassisch stationären Einzelhandels kaum wachsen bis schrumpfen. Dadurch müssen viele etablierte kleine Geschäfte ihren Geschäftsbetrieb einstellen. Es gibt Schätzungen von Experten, dass in den nächsten anderthalb Jahrzehnten jedes zweite Unternehmen verschwunden sein wird, der Rest wird aufgekauft oder fusioniert sein. Gerade in Vorstädten, Nebenzentren und Nebenstraßen wären die Folgen, dass durch die Schließung von Geschäften Immobilien leer stehen, der Standort an Attraktivität verliert oder gar stirbt.

Der Kunde bleibt König – auch online

Gravierende Veränderungen bedingt durch die Digitalisierung, und das damit einhergehende Entstehen neuer Geschäftsfelder, stellen den deutschen Einzelhandel vor ernste Herausforderungen. Wenn Konkurrenten zunehmend online agieren, leidet die eigene Wettbewerbsfähigkeit.

Zudem üben global agierende Onlinehändler wie Amazon durch ihre datengetriebenen Algorithmen und ihre perfekt auf die Kundenbedürfnisse abgestimmten Angebote immensen Druck auf kleine Einzelhändler aus. Viele sehen ihre Existenz durch den Wandel der letzten Jahre bedroht.

Erschwerend kommt hinzu, dass der Onlinehandel auch das Kundenverhalten verändert. Eine größere Bequemlichkeit beim Einkaufen wird zum Standard. Produktpaletten und -Varianten lassen sich einfach online aufrufen und vergleichen. Dies erhöht den unter anderem den Preiskampf, da mit wenigen Klicks Preise verglichen werden können.

Social-Media-Strategie zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner deutscher Einzelhändler

Um die eigene Konkurrenzfähigkeit zu erhalten und die komplexen Herausforderungen der Digitalisierung adäquat zu meistern, bedarf es demnach einer strategischen Herangehensweise. Gerade für kleiner Unternehmen bietet es sich als erste Annäherung das Themenfeld „Digitalisierung“ an, eine Social-Media-Strategie zu entwickeln. Denn die zunehmende Bedeutung von Social-Media im geschäftlichen und privaten Leben macht diesen Schritt unumgänglich.

Den zusätzlichen Kundennutzen, den der kleine Händler an der Ecke stiftet, kann bestens über soziale Netzwerke gepflegt werden. Kundenbindung und -Kommunikation kann nicht nur durch das freundliche Gespräch im Laden stattfinden, auch online ist dies einfach und direkt möglich. Der Kunde dankt es mit Loyalität und als Unternehmer gewinnt man wertvolle Einblicke in die Zielgruppe und deren Bedürfnisse.

Wichtig ist hierbei, dass die Ziele dieser social Media Strategie mit den Unternehmenszielen übereinstimmen. Zudem muss dieses Vorhaben genauestens geplant, implementiert und ständig den äußeren Begebenheiten angepasst werden – dies unabhängig von der Branche.

Trotz der zunehmenden Digitalisierung fehlen Social-Media-Strategien

Obwohl immer mehr Handel im B2C Bereich online abgewickelt wird, beschränken sich viele kleine Einzelhändler auf den klassischen stationären Handel. Eine langfristig angelegte Social-Media-Strategie wird meist nicht verfolgt. Die Auslastung im Tagesgeschäft oder das mangelnde Know-how lassen die Planung, Umsetzung und Implementierung einer langfristig angelegten Strategie für soziale Netzwerke nicht zu. Sofern soziale Netzwerke bedient werden, geschieht dies oftmals laienhaft. Budget für externe Dienstleister wird ebenso nicht zur Verfügung gestellt.

Dabei ist es auch für kleine Unternehmen nicht schwer, Social-Media für den eigenen Unternehmenszweck einzusetzen. Social-Media darf nicht isoliert betrachtet werden. Es ist ein weiterer Kanal, um die bereits gesetzten Marketingziele zu erreichen. Vorteile gegenüber klassischen Marketingmaßnahmen sind die Vielfältigkeit der qualifizierten Zielgruppenansprache sowie die geringeren Streuverluste.

Fünf Schritte zu einer erfolgreichen Social Media Strategie:

  1. Eigenen Unternehmensziele festlegen

Die eigenen Unternehmensziele müssen übergeordnet festgelegt werden. Dementsprechend macht es keinen Sinn, wenn die Ziele der Social-Media-Strategie nicht mit den Unternehmenszielen übereinstimmen.

  1. Definieren der eigenen Zielgruppe

Die eigene Zielgruppe muss festgelegt werden. Für welche Zielgruppe sind die eigenen Produkte relevant und welche Personen kommen als potenzielle Käufer in Betracht.

  1. Welche Social Media Plattformen sind für meine Zielgruppe relevant?

Nachdem die Zielgruppe festgelegt wurde, ist zu bestimmen auf welchen sozialen Plattformen die eigene Zielgruppe zu finden ist. Für die Strategie sind nur die sozialen Netzwerke relevant, die die Zielgruppe auch wirklich nutzt.

  1. Vorab Content planen

Der Content, der auf einer Seite geschaltet werden soll, sollte vorab geplant werden. Sprich: Vorab werden Inhalte erstellt, die in einem regelmäßigen Intervall ausgespielt werden. Ein Fehler ist es, eine Fanpage zu erstellen ohne vorab Inhalte für diese zu haben, sprich die Fanpage existiert, wird jedoch kaum bis gar nicht mit Inhalt gefüllt.

  1. Controlling der Social Media Strategie

Auch eine Social-Media-Strategie muss kontrolliert und bei Änderungen der externen Einflüsse nachjustiert werden. Gerade dies gestaltet sich online leicht. Mit wenigen Klicks können Änderungen in den Kampagnen vorgenommen werden.

Social-Media-Strategien als Chance

Eine Social-Media-Strategie ist eine Chance für Einzelhändler. Die reale und online Geschäftswelt vermischen sich zunehmend. Die Chancen, die sich hier auftun, sind vielfältig. Klassische kommunikationspolitische Marketingziele lassen sich einfach erreichen. Werbebotschaften lassen sich interessenbasiert streuen, so dass Streuverluste minimiert und sichergestellt wird, dass die eingesetzten monetären Mittel effektiv und effizient genutzt werden.

Gerade für kleine Einzelhändler mit limitiertem Budget stellt das eine Chance dar. Mit wenig Aufwand können ganze Kampagnen erstellt und verwaltet werden. Die Fusion von off- und online ist einfacher als gedacht.

iConsultants unterstützt Sie gerne bei der Erstellung einer Social-Media-Strategie. Durch die genaue Auswahl der Zielgruppen und der strategischen Vernetzung unterschiedlicher Kanäle erstellen wir effektive Maßnahmenpakete mit Ihnen zusammen. Falls Sie mehr erfahren wollen, nehmen Sie Kontakt auf.

Autor: (iConsultants GmbH)

Einen Kommentar schreiben


Jetzt erfolgreich handeln.

Kontakt